Zazie

Tanja Auge 2

Zazie

Zazie ist Tania Jerzembeck:  http://www.atelier-fuer-text.de

Zazie wurde in Köln geboren, durfte dann im schönen Bremen aufwachsen und wurde im Alter von 15 Jahren von ihren Eltern nach Hessen verschleppt, wo sie sich jedoch recht schnell einlebte. Nach dem Abitur  beschloss sie nichtsdestotrotz, dem Land von Handkäs und Äppelwoi den Rücken zu kehren und wanderte mit ihrem Lieblingskaktus und ihrer Marcel-Proust-Büchersammlung nach Frankreich aus. Zazie verdingte sich als Hausmädchen bei einer wohlhabenden Pariser Familie im sechsten Arrondissement. Das Vorhandensein verschiedenartiger Gemütslagen und die Tatsache, dass Zazie bei Madame in Ungnade fiel, als sie den Kindern eines Abends versehentlich Bruchreis servierte, der nur für den Hund gedacht war, führte dazu, dass sich die Parteien einvernehmlich trennten.

Die darauf folgende Jobsuche war insofern erfolgreich, als Zazie sofort eine Stelle in einem Nachtclub angeboten wurde. Da sie diese jedoch für wenig zukunftsträchtig hielt, kehrte sie zurück in das Land ihrer Väter und nahm das Studium der Romanistik auf. Dieses verdiente sie sich durch mannigfaltige Tätigkeiten, unter anderem als Putzfrau, Packerin, Briefsortiererin, Sekretärin oder Anwaltsgehilfin.

Nach Erwerb des Magister Artium überlegte Zazie, wie sie ihr Leben weiterhin mit Lesen und Schreiben verbringen und dabei auch noch ihre Miete bezahlen könne. Zwangsläufig landete sie dabei in der Werbebranche. Nach anstrengenden, aber auch lustigen Jahren, in denen hinterlistige Chefs ihr ihre Headlines klauten, undurchsichtige Briefings sie in den Wahnsinn trieben und sie so manche Nacht arbeitend oder feiernd in Agenturen verbrachte, hat sie heute ihr eigenes Atelier für Text.

Zazie sammelt Buchstaben und gibt diese dann freigiebig wieder her. An ihre Kunden, an das Romanfragment in ihrer Schublade und auch an die Leserinnen und Leser dieser Seiten.

 

Zazies Fragebogen frei nach Marcel Proust:

Wo möchten Sie leben?
Da, wo ich einfach rausgehen kann und Menschen treffe.

Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück?
Da gab es so ein, zwei Momente, in denen ich das gespürt habe. Sie waren eher banal, aber in der Rückschau wunderschön. Und ich habe in diesem Momenten schon gewusst, dass ich mich ewig an sie erinnern werde.

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten?
Wenn man es entschuldigen kann, sind es keine Fehler.

Was ist für Sie das größte Unglück?
Das größte Unglück, was ich mir hätte vorstellen können, ist mir schon passiert. Es ging nicht um mich. Ich bin noch hier.

Ihre liebsten Romanhelden?
Da gibt es so viele …

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?
Alle, die sich für Menschenrechte eingesetzt haben.

Ihre Lieblingsheldinnen/-helden in der Wirklichkeit?
Alle, die sich für Menschenrechte einsetzen.

Ihr Lieblingsmaler?
Die Impressionisten

Ihr Lieblingsautor?
Emile Zola, Gustave Flaubert, Fontane, Jane Austen und noch so viele andere.

Ihr Lieblingskomponist?
Da muss ich noch mal drüber nachdenken.

Welche Eigenschaften schätzen sie bei einer Frau am meisten?
Das, was ich an allen Menschen schätze: Charakter, Ehrlichkeit, Empathie, Humor, Sinn für Freundschaft. Und ich kann nicht so viel anfangen mit denen, die nicht gerne mit anderen zusammen essen und trinken.

Welche Eigenschaften schätzen sie bei einem Mann am meisten?
Siehe oben.

Ihre Lieblingstugend?
Menschenliebe.

Ihre Lieblingsbeschäftigung?
Schreiben, mit mir zusammen sein, mit Freunden zusammen sein, rausgehen und mit Leuten reden, die Welt angucken.

Wer oder was hätten Sie gern sein mögen?
Ich wollte eigentlich nie jemand anderes sein, auch wenn es nicht immer leicht ist.

Ihr Hauptcharakterzug?
Vielleicht sollte man an dieser Stelle lieber meine Freunde befragen.

Was schätzen Sie bei Ihren Freunden am meisten?
Dass sie für mich da sind, wenn ich sie brauche. Und dass sie mich für sie da sein lassen, wenn sie mich brauchen.

Ihre Lieblingsfarbe?
Schwarz, Pink und mal sehen, wie sich das entwickelt.

Ihre Lieblingsblume?
Cosmea und noch viele andere.

Ihr Lieblingsvogel?
Ente ist lecker.

Ihr Lieblingsschriftsteller?
Siehe oben bei Autor

Ihr Lieblingslyriker?
Jacques Prévert, Mascha Kaléko.

Was verabscheuen sie am meisten?
Geiz, Unfreundlichkeit, Fanatismus.

Welche geschichtlichen Gestalten verabscheuen sie am meisten?
Den mit dem Schnauzbart und seine Konsorten.

Welche Reform bewundern Sie am meisten?
Alle Reformen, bei denen Menschenrechte eingeklagt wurden und es zu einer Verbesserung kam.

Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?
Heilen. Damit ich die nicht verliere, die ich nicht verlieren möchte.

Wie möchten Sie gern sterben?
Gar nicht.

Ihr Motto?
Wer sich nicht bewegt, der bleibt stehen.

Sie werden auf eine einsame Insel verbannt. Wen (Partner oder Familie ausgenommen) hätten Sie gerne als Begleitung?
Fenna, Rheina, meine allerbesten Freunde und die anderen, die auch auf die Insel verbannt werden. Das wird spannend!

Welche drei Gegenstände würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?
Ich hoffe, dass die anderen alles dabei haben! Ich selber könnte zwar mein Handy und meinen Laptop beisteuern. Aber ob wir da dann Netz haben?

Welche Insel sollte es sein?
Ich glaube, wenn ich verbannt werde, kann ich mir das nicht aussuchen.

Welchen Lebenstraum haben Sie aufgegeben?
Ich träume noch.